Hilf mir es selbst zu tun

Kinderspielgruppe auf der Basis der Pädagogik nach Maria Montessori

Maria Montessori

Am 31 August 1870 wird sie als Tochter eines Finanzbeamten in Chiaravalle geboren. Nach dem Besuch der Volksschule und der höheren Schule in Rom, erkämpfte sie sich gegen massive Widerstände, als erste Frau Italiens, einen Studienplatz an der medizinischen Fakultät. Mit einer Dissertation zum Themenkreis der Psychiatrie, schliesst sie 1896 dieses Studium erfolgreich ab.
1897 eröffnet Maria Montessori das erste Kinderhaus in einem Armenviertel in Rom, weitere in Mailand und Neapel werden folgen. Bestätigt durch ihre beachtlichen Erfolge, wendet sie sich der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften zu, einer Aufgabe, der sie sich bis zu ihrem Tode uneingeschränkt widmen wird. Erfahrungen und Erkenntnisse aus ihrer Arbeit schreibt sie in einem Buch nieder "Erziehung zum Sein".
1911 entstehen erste Schulen in den USA. Längst arbeitet sie nicht nur mehr mit Kleinkindern, sondern hat ihre Methode mittlerweile bis auf die Sekundarschulstufe ausgedehnt. Mit der Unterstützung ihres Sohnes Mario Montessori, organisiert sie Ausbildungskurse und hält Vorträge rund um den Globus.
1949 wird sie im bereits stolzen Alter von 79 Jahren für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, der ihr aber nicht verliehen wird. Ihres Alters unbedacht, wird sie nicht müde, immer neue Pläne zu schmieden. Ihr letzter, eine Reise nach Ghana, wird von ihrem plötzlichen Tod durchkreuzt.
Am 6. Mai 1952 stirbt Maria Montessori in Noordwijk aan Zee (Holland).   
Maria Montessori 1936